Wie ein Kind erfolgreich Spielfreunde gewinnt – am Beispiel des Erfolgsfadens

Wie ein Kind erfolgreich Spielfreunde gewinnt – am Beispiel des Erfolgsfadens

Kinder kennen keine Management-Methoden. Sie machen keine “Change-Workshops” und lesen auch keine Ratgeber. Und doch schaffen sie es –  auch ohne fremde Hilfe –  erfolgreich ihre Ziele zu verfolgen. 

Erfolg anstreben

Der kleine Tim hat ein Ziel – er möchte die coolsten Freunde auf dem Spielplatz finden, mit denen er jeden Nachmittag nach der Schule spielen kann. Sein Erfolgsziel ist, eine tolle Zeit mit anderen zu haben.

Erwartungen handhaben

Tim weiss, dass die Kinder auf dem Spielplatz gerne mit jemandem spielen, der fair, lustig und kreativ ist. Die Eltern der Kinder legen Wert darauf, dass er respektvoll und friedlich ist. Der Spielplatzbetreiber erwartet, dass die Spielplatz-Regeln befolgt werden.

Ausgewogen planen

Tim denkt nach und entwirft einen Plan. Er wird den Kindern seine besten Spielideen zeigen, seine Spielsachen mit anderen teilen sowie anderen ihre Freiheit lassen. Und er wird die Spielplatzregeln beachten, um sicherzustellen, dass es ja keinen Ärger gibt.

Praktisch umsetzen

Tag für Tag setzt Tim seinen Plan in die Tat um. Er zeigt den anderen Kindern, wie man ein neues Spiel spielt, er teilt seine Snacks, und er sorgt dafür, dass nichts Schlimmes passiert.

Erfolg sicherstellen

Schon bald wird Tim von den anderen Kindern auf dem Spielplatz begrüsst. Die Eltern sind zufrieden mit Tims Verhalten und dem respektvollen Umgang mit ihren Kindern. Vom Spielplatzbetreiber gab es nie eine Beschwerde. Tim hat sein Ziel erreicht – er hat jetzt viele Freunde, mit denen er jeden Nachmittag spielen kann.

Dieses einfache aber plakative Beispiel zeigt die Anwendung des Erfolgsfadens auf eine alltägliche Situation im Leben eines Kindes. Kinder lernen schnell, mit was sie “durchkommen” und mit was nicht. Und sie passen ihr Verhalten schnell an das Umfeld an. 

Antworten