Warum ökokologisches Design wichtig ist

Warum ökokologisches Design wichtig ist

“Nachhaltigkeit” war einmal ein idealistisches Ziel, das Unternehmen anstrebten. Doch die Zeiten ändern sich rasant. In der heutigen Geschäftswelt wird Nachhaltigkeit nicht mehr nur als wünschenswert betrachtet, sondern als unverzichtbar für den zukünftigen Erfolg.

Im März 2022 hat die EU-Kommission eine wegweisende Mitteilung zu den Ökodesign-Anforderungen herausgegeben. Diese Anforderungen betonen:

  • Langlebigkeit und Zuverlässigkeit: Produkte sollen über einen längeren Zeitraum hinweg funktionieren und dabei stets zuverlässig bleiben.
  • Wiederverwendbarkeit: Produkte sollen so konzipiert sein, dass sie in verschiedenen Kontexten oder für unterschiedliche Zwecke wiederverwendet werden können.
  • Reparatur und Wartung: Produkte sollen so gestaltet sein, dass sie bei Bedarf leicht zu reparieren oder regelmäßig zu warten sind.
  • Ressourcen-Effizienz: Bei der Produktion der Produkte sollte der sparsame Umgang mit Energie und Materialien im Vordergrund stehen.
  • Umwelt-Auswirkungen: Produkte sollen so konzipiert sein, dass sie einen minimalen Umweltfußabdruck hinterlassen, sei es durch den CO2-Ausstoß oder andere Umweltauswirkungen.
  • Abfallminimierung: Produkte und ihre Verpackungen sollen so gestaltet sein, dass sie möglichst wenig Abfall produzieren.

Auch wenn diese Anforderungen zunächst als Richtlinien für grosse Unternehmen gedacht waren, sind sie für Unternehmen jeder Grösse relevant. Eure Kunden, Partner und Investoren werden von euch erwarten, dass ihr diesen nachhaltigen Ansatz verfolgt. Es ist also eine Frage der Zeit, bis ihr euch diesen Herausforderungen stellen müsst.

Seht es als Gelegenheit: Ein nachhaltiges Geschäftsmodell kann nicht nur dazu beitragen, die Umwelt zu schützen, sondern auch eure Position am Markt stärken und das Vertrauen eurer Kunden festigen.

“Nachhaltigkeit” war lange Zeit etwas, was Unternehmen freiwillig praktiziert haben. Damit ist es bald vorbei. Wollt Ihr Eure zukünftige Existenz sichern,  kommt Ihr bald um umfassende Nachhaltigkeit nicht herum. 

Im März 2022 hat die EU Kommission eine Mitteilung zu den Ökodesign-Anforderungen veröffentlicht. Diese umfassen folgende Aspekte:

  • Haltbarkeit, Zuverlässigkeit, Wiederverwendbarkeit, Nachrüstbarkeit, Reparierbarkeit, einfache Wartung und Aufarbeitung
  • Beschränkungen vorhandener Stoffe, welche die Kreislauffähigkeit von Produkten und Materialien beeinträchtigen
  • Energieverbrauch oder Energieeffizienz von Produkten
  • Ressourcen-Nutzung oder -effizienz von Produkten
  • Mindest-Rezyklatanteil von Produkten
  • leichte Demontage und Wiederaufarbeitung sowie einfaches Recycling von Produkten und Materialien
  • Umweltauswirkungen von Produkten über den gesamten Lebenszyklus, einschliesslich ihres CO2-Fussabdrucks und ihres Umweltfussabdrucks
  • Vermeidung bzw. Verringerung von Abfällen, einschliesslich Verpackungsabfällen
Die Anforderungen der EU richten sich zwar vordergründig an grössere Unternehmen. Aber: Bei der Umsetzung dieser Vorgaben spielt die Grösse Eures Unternehmens tatsächlich eine untergeordnete Rolle. Eure Kunden, Partner und Geldgeber werden den Druck nämlich an Euch weitergeben. Ihr werdet Euch also mit diesen Forderungen sehr wahrscheinlich auseinanderzusetzen müssen, ob Ihr wollt oder nicht.
 

Inspiration

Überlegt Euch proaktiv welche Eurer Interessengruppen welche Anforderungen an Euch stellen werden und welche guten Antworten diesen dazu geben könnt. 

1. Erfolg anstreben

Gesamtbeurteilung: Die Motivation und das Engagement des Teams sind erkennbar und bilden eine solide Grundlage für den Erfolg. Es gibt ein gemeinsames Verständnis für den Zweck der Organisation und eine positive Grundhaltung, die das Team antreibt.

Wesentliche Stärken:

  • Das Team ist sich einig über den sinnvollen Zweck seiner Arbeit und zeigt eine positive Einstellung.
  • Die Identität der Organisation wird gestärkt und es gibt ein attraktives Zielbild, das die Mitarbeitenden motiviert.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Es könnte hilfreich sein, die Nutzung der eigenen Stärken noch weiter zu fördern, um das volle Potenzial des Teams auszuschöpfen.

2. Erwartungen handhaben

Gesamtbeurteilung: Das Team hat ein gutes Verständnis für die Erwartungen verschiedener Interessengruppen, insbesondere der Entscheidungsträger. Allerdings gibt es Raum für Verbesserungen im Umgang mit Konflikten und bei der Voraussicht zukünftiger Erwartungen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Erwartungen der wichtigen Entscheider werden sehr gut verstanden und berücksichtigt.
  • Das Verständnis für die Erwartungen der Gesellschaft ist ebenfalls stark ausgeprägt.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Fähigkeit, zukünftige Erwartungen zu erforschen und schwere Konflikte frühzeitig zu lösen, sollte weiterentwickelt werden.
  • Das Verständnis für die Erwartungen der Partner und Lieferanten könnte verbessert werden.

3. Ausgewogen planen

Gesamtbeurteilung: Es gibt gute Ansätze, um auf die Erwartungen der Interessengruppen zu reagieren. Die strategische Zielsetzung ist vorhanden, jedoch scheint die Planung in Bezug auf Anpassungsfähigkeit und das Verhältnis von Leistung und Wirkung verbesserungswürdig.

Wesentliche Stärken:

  • Das Team hat klare Antworten auf die Erwartungen der verschiedenen Gruppen und verfolgt einen Plan, der im Arbeitsalltag funktioniert.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Anpassungsfähigkeit in der Planung sollte erhöht werden, um flexibler auf Veränderungen reagieren zu können.
  • Die Entwicklung eines Plans mit einem besseren Verhältnis von Leistung und Wirkung könnte die Effizienz steigern.

4. Praktisch umsetzen

Gesamtbeurteilung: Die Umsetzung der Pläne und Ziele wird durch ein starkes Team und eine förderliche Kultur unterstützt. Es gibt jedoch deutlichen Verbesserungsbedarf im Umgang mit Technologien und bei der Nutzung von Daten und Informationen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Führung wird als sehr förderlich wahrgenommen und das Team als stark eingeschätzt.
  • Es gibt eine Kultur, die kontinuierliche Verbesserungen unterstützt und das Wissen wird effektiv genutzt.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Nutzung von Technologien und die angemessene Dokumentation sind Bereiche, in denen das Team deutlich zulegen kann.
  • Die angemessene Nutzung sonstiger Ressourcen sollte ebenfalls in den Fokus genommen werden.

5. Erfolg sicherstellen

Gesamtbeurteilung: Das Team ist auf einem guten Weg, den Erfolg zu sichern, mit einer allgemeinen Zufriedenheit der Interessengruppen und einer positiven Einstellung zur Zukunftssicherung. Dennoch gibt es Verbesserungspotenzial bei der Messung und Steigerung der Zufriedenheit bestimmter Gruppen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Zufriedenheit der Kunden wird aktiv verbessert und die Existenz der Organisation für die Zukunft wird als gesichert angesehen.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Messung der Zufriedenheit, insbesondere bei der Gesellschaft und den Partnern sowie Lieferanten, sollte verbessert werden, um gezielter auf Bedürfnisse eingehen zu können.
  • Die Zufriedenheit der Gesellschaft ist ein Bereich, der besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Fazit

Das Team des Job Centers zeigt eine starke Motivation und ein gutes Verständnis für die Bedürfnisse der Interessengruppen. Es gibt eine förderliche Kultur und Führung, die die Umsetzung von Zielen unterstützt. Um den Erfolg langfristig zu sichern, sollten insbesondere die Nutzung von Technologien und die Anpassungsfähigkeit in der Planung verbessert werden. Zudem ist es wichtig, die Zufriedenheit aller Interessengruppen regelmäßig zu messen und aktiv zu steigern, um den Service kontinuierlich zu verbessern und den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein.