>
Was ist der natürliche Kreislauf und was könnt ihr von ihm für die KLW lernen?

Was ist der natürliche Kreislauf und was könnt ihr von ihm für die KLW lernen?

Stellt euch vor, ihr würdet durch ein Labor spazieren, das seit min. 3,8 Milliarden Jahren in Betrieb ist. Jede Pflanze, jedes Tier und jeder Mikroorganismus ist das Ergebnis von Milliarden von Jahren der Forschung, Entwicklung und des erfolgreichen Überlebens in Form der Evolution. Dieses Labor ist unsere Natur. 

Janine Benyus hat in ihrem Buch “Biomimikry: Innovation Inspired By Nature” genau diese Faszination der Natur hervorgehoben. Sie hat 9 Prinzipien identifiziert, die zeigen, wie die Natur funktioniert:

1. Arbeitet mit Sonnenlicht: Pflanzen nutzen Fotosynthese, um Energie zu gewinnen.

2. Verbraucht nur das Notwendige: Jedes Lebewesen nimmt nur so viel, wie es zum Überleben braucht.

3. Form folgt Funktion: In der Natur ist jedes Design funktional.

4. Recycelt alles: Es gibt keinen Abfall, alles wird wiederverwendet.

5. Belohnt Kooperation: Symbiose und Zusammenarbeit sind überall zu finden.

6. Baut auf Vielfalt: Jede Art spielt eine Rolle im Ökosystem.

7. Verlangt lokale Kompetenz: Anpassung an den lokalen Lebensraum ist der Schlüssel zum Überleben.

8. Begrenzt Überschuss: Die Natur sorgt für ein Gleichgewicht und verhindert Überpopulation.

9. Nutzt die Kraft der Begrenzung: Begrenzte Ressourcen fördern Kreativität und Anpassungsfähigkeit.

Was ihr von der Natur für die KLW lernen könnt

1. Nutzt erneuerbare Energien: Denkt z.B. an Solar- oder Windenergie.

2. Seid effizient: Minimiert Verschwendung und optimiert Prozesse.

3. Macht Design mit Zweck: Jedes Produkt oder Service sollte einen klaren Nutzen haben.

4. Recycelt und verwendet wieder: Überlegt, wie Abfall reduziert werden kann.

5. Fördert Zusammenarbeit: Teamarbeit und Partnerschaften können Innovationen vorantreiben.

6. Diversifiziert euer Angebot: Unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen können neue Märkte erschließen.

7. Nutzt lokale Ressourcen: Unterstützt lokale Lieferanten und Gemeinschaften.

8. Vermeidet Überproduktion: Produziert nur das, was wirklich benötigt wird.

9. Seid kreativ innerhalb von Grenzen: Manchmal sind die besten Ideen die, die innerhalb von Begrenzungen entstehen.

Die Natur hat uns ein unglaubliche Blaupause gegeben. Es liegt an uns, diese Lektionen zu lernen und sie in unserer Geschäftswelt anzuwenden.

Quelle: https://biomimicacademy.com/9-basic-principles-of-biomimicry/ (Stand vom August 2018)

Lebende Systeme haben 3,8 Milliarden Jahre Forschung und Entwicklung hinter sich, hebt Janine Benyus hervor. In ihrem Buch «Biomimicry: Innovation Inspired By Nature» ist sie 9 Prinzipien der Natur auf den Grund gegangen:

Die Natur…:

  • arbeitet mit Sonnenlicht (reuse)
  • verbraucht nur die Energie, die wirklich notwendig ist (reduce)
  • passt die Form an die Funktion an (form follows function)
  • recycelt alles (recycle)
  • belohnt Kooperation (cooperation & coopetition)
  • baut auf Vielfalt (diversity)
  • verlangt Kompetenz vor Ort (competence)
  • stoppt Überschuss von innen heraus (reduce)
  • erschliesst sich die Kraft der Begrenzung (reduce)

“Biomimikry”, Biodesign und Bionik beschäftigen sich mit der Übertragung von Lösungen aus der Natur in die Technik. Vereinfacht ist die Bionik das Design von Produkten und Systemen, die sich an biologischen Prozessen orientieren. In natürlichen Kreisläufen sind Feedback-Schlaufen zu finden, die häufig übersehen werden.
Quelle: https://biomimicacademy.com/9-basic-principles-of-biomimicry/ (Stand vom August 2018)

Inspiration

«Wie würde die Natur dieses Problem lösen?» Mit dieser Frage könnt Ihr Eure KLW-Herausforderung ausgezeichnet anpacken.

Lasst Euch bei Veränderungen, Innovationen von dem Gedanken leiten, dass die Lösungen der Natur per se kreislauffähig und ganzheitlich sind. Oftmals ist die Lösung für Eure Produkte oder Dienstleistungen in einem biologischen System zu finden bzw. könnt Ihr Euch davon inspirieren lassen.

Beobachte den Lauf der Natur. Im Herbst fallen die Blätter von den Bäumen, daraus wird Nährstoff, also Energie für das weitere Wachstum der Bäume. Die Raupe verpuppt sich und wird zum Schmetterling, Bäume kooperieren untereinander und bilden so ein weit verzweigtes Netzwerk. Der natürliche Kreislauf zeigt uns auf, dass alles wiederverwendet und verwertet werden kann. In der Natur gibt es keinen Abfall, es gibt nur Ressourcen. 

Im Alltag triffst Du permanent auf natürliche Kreisläufe. Wenn es regnet, dann ist dies nichts anderes als ein natürlicher Kreislauf, der auf Grund einer spezifischen Wetterkonstellation entstanden ist. Ebenso unterstützt Du natürliche Kreisläufe, z.B. wenn Du Deinen Grünabfall zum Kompostieren bringst.

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.