Wie man selbst 20.000 Mitarbeitenden Business Excellence schnell begreiflich machen kann

Wie man selbst 20.000 Mitarbeitenden Business Excellence schnell begreiflich machen kann

Ausgangssituation

Eines Tages hatte ich einen Auftrag bei einem grossen Automobilproduzenten in China. Ich sollte die obersten 150 Führungskräfte zu den Prinzipien der Business Excellence (hier: “5 Schritte- Erfolgsfaden”) schulen. Dies haben wir in mehrtätigen Workshops durchgeführt, was wunderbar geklappt hat.

Herausforderung

Nun fragte man mich, wie man auch noch die 20.000 chinesischen Mitarbeitenden in diesen 5 Schritten schulen könnte. Dies sollte pro Arbeitsteam in 30 Minuten erfolgen. Anders als bei den Führungskräften hatten wir es hier mit ganz unterschiedlichen Ausbildungs-Niveaus und kulturellen Hintergründen zu tun. 2/3 aller Mitarbeitenden hatten gar keine Management-Erfahrung.

Lösungsweg

Es war schnell klar, dass lange akademische Erklärungen und intensive Workshops keine guten Optionen sind. Ich selber erinnerte mich daran, wie ich früher einmal in Tokio Japanisch anhand von Comics geübt hatte. Dies schein auch hier ein gangbarer Weg zu sein. Ich beobachtete, wie typische chinesische Strassenverkäufer ihre Waren im Alltag anbieten, zubereiten und verkaufen. Aus diesen Beobachtungen entwickelte ich eine Geschichte mit den 5 Schritten des Erfolgsfadens. Zusammen mit ausgewählten chinesischen Mitarbeitenden schärften wir den Comic, um ihn möglichst ansprechend zu gestalten und ihn kulturell nachvollziehbar zu machen.

Es gelang uns sehr anschaulich, die Geschichte des Mini-Unternehmers zu beschreiben. Der “Held” ist ein Strassenverkäufer, der kritisch und systematisch seinen bisherigen sehr überschaubaren Erfolg hinterfragt. Seine Kunden sind Passanten, sein einziger Mitarbeiter ist eine Putzhilfe, die Lieferanten bringen ihm die Nahrungsmittel und wichtige Entscheider sind seine Eltern, die ihn finanziell unterstützen. Der Unternehmer fragt seine Interessengruppen einfach direkt nach ihren Erwartungen und Bedürfnissen.

Aus den Erwartungen entwickelt der Unternehmer einen guten Plan zu seinen Problem-Themen Qualität, Auswahl, Sauberkeit und Umweltverträglichkeit. Der Klein-Unternehmer setzt seinen Plan zielstrebig um und freut sich über das begeisterte Feedback seiner Interessengruppen und den damit einhergehenden Erfolg.

Inspiration

Die wichtigen Zusammenhänge im Unternehmen sollten auch allen im Unternehmen bekannt sein. Dazu sollte man die Mitarbeiter dort abholen wo sie sind: an ihrem Ort, in ihrer Sprache, in ihrer Kultur und an ihrem Ausbildungsstand. Schulung als reine Informationen reicht nicht aus. Schulung muss nachvollziehbar sein, den Übertrag in den eigenen Arbeitsalltag finden und zu positiven Erlebnissen führen.

Erfolg anstreben
Erwartungen handhaben
Erwartungen handhaben
Ausgewogen planen
Ausgewogen planen
Praktisch umsetzen
Praktisch umsetzen
Erfolg sicherstellen
Erfolg sicherstellen

Der Erfolgsfaden von Erfolgsucher (c)

1. Erfolg anstreben

Gesamtbeurteilung: Ihr seid auf einem guten Weg, den Erfolg zu erreichen. Ihr habt eine klare Vorstellung von eurem Zweck und euren Zielen, was eine solide Basis für eure weitere Entwicklung ist.

Wesentliche Stärken:

  • Sinnvoller Zweck: Ihr seid euch einig, dass eure Arbeit einen wertvollen Beitrag leistet. Das ist eine wichtige Motivation für alle Beteiligten.
  • Attraktives Zielbild: Ihr habt klare Vorstellungen davon, wohin ihr wollt. Das hilft euch, fokussiert und zielgerichtet zu arbeiten.

Wesentliche Verbesserungen:

  • Positive Einstellung: Es scheint, als ob nicht alle im Team gleichermaßen optimistisch sind. Hier könntet ihr ansetzen, um die allgemeine Stimmung und Motivation zu verbessern.

2. Erwartungen handhaben

Gesamtbeurteilung: Ihr habt ein gutes Verständnis für die Erwartungen eurer Kunden. Das ist wichtig, um passende Angebote zu entwickeln und die Zufriedenheit zu steigern.

Wesentliche Stärken:

  • Kundenverständnis: Ihr wisst, was eure Kunden erwarten und könnt darauf aufbauen.

Wesentliche Verbesserungen:

  • Zukünftige Erwartungen: Informationen fehlen, wie ihr zukünftige Erwartungen eurer Kunden antizipiert. Es ist wichtig, Trends und Entwicklungen im Auge zu behalten, um langfristig erfolgreich zu sein.

3. Ausgewogen planen

Gesamtbeurteilung: Ihr habt bereits gute Ansätze, um auf die Erwartungen eurer Kunden einzugehen. Jetzt geht es darum, diese Pläne weiter zu verfeinern und in die Tat umzusetzen.

Wesentliche Stärken:

  • Antworten auf Kundenerwartungen: Ihr habt bereits gute Ideen, wie ihr auf die Bedürfnisse eurer Kunden eingehen könnt.

Wesentliche Verbesserungen:

  • Dozenten rekrutieren und schulen: Hier besteht Verbesserungsbedarf. Überlegt, wie ihr qualifizierte Dozenten finden und weiterbilden könnt, um euer Angebot zu stärken.

4. Praktisch umsetzen

Gesamtbeurteilung: Die Umsetzung eurer Pläne ist entscheidend. Hier müsst ihr sicherstellen, dass ihr die richtigen Ressourcen und Prozesse habt, um eure Ziele zu erreichen.

Wesentliche Stärken:

  • Keine spezifischen Stärken identifiziert: Es wurden keine konkreten Stärken in diesem Bereich angegeben, was darauf hindeutet, dass ihr hier noch Potenzial habt.

Wesentliche Verbesserungen:

  • Dozenten rekrutieren und schulen: Wie bereits erwähnt, ist dies ein Bereich, der Aufmerksamkeit benötigt.

5. Erfolg sicherstellen

Gesamtbeurteilung: Der letzte Schritt ist, den Erfolg zu messen und sicherzustellen, dass ihr weiterhin auf dem richtigen Weg seid. Dieser Bereich wurde nicht bewertet, daher ist es wichtig, Methoden zu entwickeln, um Feedback zu sammeln und zu bewerten.

Wesentliche Stärken:

  • Keine spezifischen Stärken identifiziert: Da keine Daten vorliegen, ist es schwierig, Stärken zu identifizieren. Es ist wichtig, dass ihr Methoden entwickelt, um den Erfolg eurer Arbeit zu messen.

Wesentliche Verbesserungen:

  • Feedback und Erfolgsmessung: Ihr solltet Wege finden, um systematisch Rückmeldungen von allen Interessengruppen zu erhalten und den Erfolg eurer Angebote zu messen.

Fazit

Ihr habt eine klare Vision und wisst, was eure Kunden wollen. Jetzt geht es darum, eure Pläne in die Praxis umzusetzen und dabei stets offen für Verbesserungen zu sein. Besonders wichtig ist es, die Rekrutierung und Schulung von Dozenten zu verbessern, um euer Bildungsangebot zu stärken. Vergesst nicht, den Erfolg eurer Maßnahmen zu messen, um sicherzustellen, dass ihr weiterhin auf dem richtigen Weg seid. Mit diesen Schritten könnt ihr euch als moderner Bildungsanbieter etablieren und die Zufriedenheit eurer Kunden steigern.