>
Dankbarkeit ausdrücken mit gewaltfreier Kommunikation

Dankbarkeit ausdrücken mit gewaltfreier Kommunikation

Sie sind genial! – Das bringt es nicht.

Video “Gewaltfreie Kommunikation – Dankbarkeit ausdrücken – Marshall Rosenberg”.

 

Es geht darum, Dankbarkeit auszudrücken, insbesondere im Kontext der gewaltfreien Kommunikation, die nicht nur bei Konflikten hilft.

 

Marshall B. Rosenberg erklärt, wie er von einer Seminarteilnehmerin ein Kompliment erhielt: «Sie sind genial!» Er antwortete sinngemäss: Das bringt nichts! Wenn du mich loben willst, sage mir nicht was oder wie ich bin. Anstelle davon drücke einfach deine ehrliche Dankbarkeit aus. Sag mir drei Dinge:

 

  • Was habe ich gemacht, das dein Leben bereichert hat?
  • Welches Gefühl hat das in dir ausgelöst?
  • Welches Bedürfnis wurde erfüllt?

 

Rosenberg betont, dass es wichtig ist, Dankbarkeit aus dem Herzen heraus zu zeigen, um das Leben zu feiern, und nicht, um jemanden zu loben oder zu belohnen.

 

Alltagsbeispiel für einen Auszubildenden:

Stell dir vor, du bist ein Auszubildender in einer Werkstatt. Eines Tages hilft dir ein Kollege, eine besonders schwierige Aufgabe zu bewältigen. Anstatt einfach zu sagen: “Danke, du bist toll!”, könntest du nach dem Modell der gewaltfreien Kommunikation sagen: “Als du mir heute so geduldig bei dieser Aufgabe geholfen hast, habe ich mich wirklich erleichtert gefühlt. Es tut gut zu merken, dass ich hier Unterstützung und Verständnis bekomme. Danke dafür.” Das zeigt echte Wertschätzung und Dankbarkeit, ohne manipulativ oder oberflächlich zu sein.

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.