>
Konflikte bei den Erwartungen zu einer Personal-Beschaffungs-Lösung (“Recruiting”)

Konflikte bei den Erwartungen zu einer Personal-Beschaffungs-Lösung (“Recruiting”)

Ausgangssituation

Als Projektleiter zur Einführung einer Bewerber-Management-Lösung ( Recruiting) für mehrere KMU war es meine Aufgabe, die Anforderungen der Personalabteilungen der KMU aufzunehmen. Ziel war es, den Prozess für alle KMU angemessen zu automatisieren und mit einer gemeinsamen Standardsoftware abzudecken.

Herausforderung

Einige Erwartungen hatten nur ein einzelnes KMU. Einige davon wären sehr aufwändig umzusetzen, u.a. auch aus rechtlichen Gründen. Z.B. forderte ein KMU, dass Bewerbungen, die über E-Mail hereinkommen, auch automatisch samt Anhängen in die IT-Lösung übertragen werden sollten.

Lösungsweg

In das gemeinsame Funktionspaket wurden nur Anforderungen aufgenommen, die für die Zielerreichung notwendig waren. Zudem sonstige Funktionen, die alle KMU haben wollten.

Spezielle Anforderungen wurden den einzelnen KMU in Rechnung gestellt. In den allermeisten Fällen bedeutete dies einen freiwilligen Verzicht.

Bei der angeführten gewünschten Sonderfunktion stellte sich heraus, dass sie im Durchschnitt nur 1-2 mal im Monat vorkam und einen manuellen Zeitaufwand von 10 Minuten verursachte. Die für das HR verantwortliche Person war eine solche Funktion aus einer früheren Anstellung bei einem Grosskonzern gewohnt. Sie hatte dort ihre Erwartung an ein „modernes“ HR-System gebildet. Eine gute Relation von Aufwand und Nutzen war nicht Teil dieser Erwartungshaltung. 

Inspiration

Wer nach Erwartungen fragt, erhält nicht selten ein unbezahlbares Wunschkonzert. Geht den Ursachen der Wünsche also stets auf den Grund und zeichnet ein klares Bild von Aufwand und Nutzen. Vieles regelt sich von alleine, wenn die Konsequenzen der Wünsche an die diejenigen weitergeben werden, die sich das wünschen. Geht dabei diplomatisch vor, denn vielen Personen sind die Konsequenzen ihrer Wünsche oftmals gar nicht bewusst.

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.