>
Vorgehen Delegation 4: Loslassen und Vertrauen

Vorgehen Delegation 4: Loslassen und Vertrauen

Mache ab, worüber, wie und wann du orientiert werden möchtest.

Mach Zwischengespräche ab.

Sichere deine Unterstützung zu, sollten Hindernisse auftreten.

Nun ist es soweit. Lass jetzt los und vertraue… auch wenn es kribbelt.

«Wer seiner Führungsrolle gerecht werden will, muss genug Vernunft besitzen, um die Aufgaben den richtigen Leuten zu übertragen – und genug Selbstdisziplin, um ihnen nicht ins Handwerk zu pfuschen.»

Theodore Roosevelt, U.S.-Präsident zu Beginn des 20. Jahrhunderts

 

Wann soll der Chef eingreifen?

Grundsätzlich nicht ausser bei…

  • offensichtlichen schwerwiegenden Fehlleistungen
  • Zieländerungen: Es kann sein, dass sich das Ziel, das mit dem der Delegationsauftrag verbunden ist, verändert hat, sodass es eine Anpassung braucht. Eingreifen musst du auch, wenn der Auftraggnehmer das Ziel ohne Absprache verändert.
  • Wenn die Situation rund um den Delegationsauftrag Entscheidungen erfordert, welche die Kompetenzen (Rechte) des Mitarbeiters überschreiten, dann musst du eingreifen.

 

 

Achtung Rückdelegation!

Einige Mitarbeitende delegieren Aufträge zurück: «Chef, wie hättest du es gerne…?» Dies sind Mitarbeitende, …

  • die Sich der Verantwortung entziehen
  • die mit Nebensächlichkeiten überlastet sind
  • die schlecht organisiert sind
  • denen die Erfahrung und damit die Kompetenz fehlt
  • die Schlechte Erfahrungen gemacht haben oder ängstlich sind

 

Widerstehe der Versuchung, die Aufgabe wieder zurückzunehmen! Manche Chefs nehmen Rückdelegationen gerne an. Jetzt können sie wieder beweisen, dass sie als Chef gebraucht werden. Darum: hilf soweit, dass die auftragnehmende Person wieder handlungsfähig wird … und nicht mehr.

 

Bis zum Ende durchziehen…

Wenn jemand eine Aufgabe übernommen hat, dann soll er sie bis zum Ende durchziehen. Die Übergabe einer halbfertigen Aufgabe an andere, erzeugt unnötigen Einarbeitungsaufwand. Wer seine Aufgaben bis zum Ende durchzieht, lernt Hindernisse zu überwinden und wird dadurch stärker. Gönne der auftragnehmenden Person diese Erfahrung!

 

«Ein kluger Mensch macht nicht alle Fehler alleine, sondern er gibt auch andern eine Chance.»

Winston Churchill

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.