Wer sind “wichtige Entscheider” und was erwarten sie?

Wer sind “wichtige Entscheider” und was erwarten sie?

Wichtige Entscheider sind Personen und Institutionen, die wesentliche Weichenstellungen für euer Unternehmen treffen. Dies kann der Aufsichts- bzw. Verwaltungsrat, die Eigentümer oder die Geschäftsleitung sein (sogenannte wirtschaftliche Interessengruppen).

Wichtige Entscheider können aber auch der Gesetzgeber sein, z.B. die Europäische Union, Branchenverbände oder Aufsichtsbehörden sein (regulatorische Interessengruppen).

Anders als bei vielen anderen Interessengruppen ist das Unternehmen vor allem bei den regulatorischen Interessengruppen häufig reiner Empfänger der ErwartungenDie typischen Erwartungen lassen sich aus den Funktionen bzw. Rollen und teilweise auch Moden oder Philosophien der Entscheider ableiten.

 Typische Beispiele regulatorischer Interessengruppen sind:

  1. Einhaltung gesetzlicher Vorschriften: Regulatorische Interessengruppen erwarten von Unternehmen, dass sie alle geltenden Gesetze und Vorschriften einhalten. Dies kann Steuergesetze, Umweltvorschriften, Datenschutzgesetze und Arbeitsgesetze umfassen.

  2. Transparenz: Regulatorische Interessengruppen erwarten oft, dass Unternehmen transparent sind in ihrer Geschäftsführung, ihren Finanzen und ihren Geschäftspraktiken. Dies kann die Offenlegung von finanziellen und betrieblichen Informationen sowie Informationen über ihre sozialen und ökologischen Auswirkungen beinhalten.

  3. Verantwortliches Geschäftsgebaren: Regulatorische Interessengruppen können von Unternehmen erwarten, dass sie ethisch und verantwortungsbewusst handeln. Dies kann die Einhaltung von Menschenrechtsstandards, die Vermeidung von Korruption und Bestechung und die Verantwortung für die Auswirkungen ihrer Geschäftspraktiken auf Gemeinschaften und die Umwelt einschließen.

  4. Risikomanagement: Regulatorische Interessengruppen können von Unternehmen erwarten, dass sie angemessene Risikomanagement-Praktiken einsetzen, um potenzielle Risiken für ihr Geschäft und die Gesellschaft als Ganzes zu mindern. Dies kann die Einrichtung von Notfallplänen, die Umsetzung von Sicherheitsmassnahmen und die Durchführung regelmäßiger Risikobewertungen beinhalten.

  5. Beitrag zur Gesellschaft: Einige regulatorische Interessengruppen können von Unternehmen erwarten, dass sie einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten, sei es durch Schaffung von Arbeitsplätzen, Zahlung von Steuern, Unterstützung von Gemeinschaftsprojekten oder Reduzierung ihrer Umweltauswirkungen.

Gesetze wurden gemacht, damit die Menschen in ihrer Freiheit sicher sind.

Viele Erwartungen kommen jedoch nicht unerwartet, sondern zeichnen sich ab, z.B. Gesetzesvorlagen. Man kann sich besser auf die Erwartungen einstellen, wenn man die dafür passenden Instrumente hat. 

Wichtige Entscheider im eigenen Unternehmen wie die Eigentümer oder die Führung stehen oft unter hohem Erfolgsdruck, denn es steht viel auf dem Spiel. Sie wollen daher in den häufigsten Fällen möglichst wenige Risiken eingehen, sich viele Handlungsoptionen offen lassen und am Ende natürlich (selber) erfolgreich sein. 

Insbesondere bei grossen Entscheidungen werden also Chancen und Risiken i.d.R. sorgsam abgewogen. Für Diskussionen mit diesem Personenkreis ist zu empfehlen, Vorschläge zu unterbreiten, die wenig Risiken enthalten bzw. proaktiv mit Vorschlägen zu kommen, die die Risiken minimieren.   

Ich sehe mich nicht nach Zweimeterhürden um, über die ich springe. Ich sehe mich nach 50 Zentimeter hohen Hindernissen um, über die ich sachte steige.

Antworten

1. Erfolg anstreben

Gesamtbeurteilung: Es zeigt sich eine klare Ausrichtung auf Erfolg mit einem guten Verständnis für den Sinn und Zweck der Arbeit. Das Team hat eine positive Grundhaltung und ist sich seiner Stärken bewusst.

  • Stärken: Die Identifikation mit der eigenen Rolle und die Zielorientierung sind hervorzuheben. Die Mitarbeiter verstehen, warum ihre Arbeit wichtig ist und haben ein attraktives Ziel vor Augen.
  • Verbesserungen: Es könnte hilfreich sein, die eigenen Stärken noch gezielter einzusetzen und zu fördern, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

2. Erwartungen handhaben

Gesamtbeurteilung: Das Team hat ein gutes Verständnis für die Erwartungen verschiedener Interessengruppen, insbesondere der Entscheidungsträger.

  • Stärken: Besonders positiv ist das Verständnis für die Erwartungen der Gesellschaft und der Entscheidungsträger hervorzuheben.
  • Verbesserungen: Es besteht Verbesserungsbedarf im Verständnis und in der Vorhersage zukünftiger Erwartungen sowie in der Konfliktlösung.

3. Ausgewogen planen

Gesamtbeurteilung: Das Team hat gute Ansätze für die Planung, aber es gibt Bereiche, in denen die Planung und Anpassungsfähigkeit verbessert werden könnten.

  • Stärken: Die Antworten auf die Erwartungen der verschiedenen Interessengruppen sind gut durchdacht.
  • Verbesserungen: Es sollte mehr Fokus auf die Entwicklung eines Plans gelegt werden, der sowohl effektiv als auch flexibel ist und im Arbeitsalltag gut funktioniert.

4. Praktisch umsetzen

Gesamtbeurteilung: Das Team ist gut aufgestellt mit einer förderlichen Führung und Kultur. Es gibt jedoch Bereiche, insbesondere im Umgang mit Technologien, die verbessert werden müssen.

  • Stärken: Die Führung ist stark und die Teamkultur unterstützt die Zielerreichung. Das Risikomanagement ist ebenfalls sehr gut.
  • Verbesserungen: Die Nutzung von Technologien und die angemessene Dokumentation sind deutliche Schwachstellen, die angegangen werden sollten.

5. Erfolg sicherstellen

Gesamtbeurteilung: Es gibt ein solides Fundament für die Messung und Steigerung der Zufriedenheit der Interessengruppen, aber es gibt Raum für Verbesserungen, um den Erfolg langfristig zu sichern.

  • Stärken: Die Zufriedenheit der Interessengruppen wird gemessen und es gibt Bestrebungen, diese zu steigern.
  • Verbesserungen: Die Ergebnisse aus den Maßnahmen sollten genutzt werden, um die Dienstleistungen weiter zu verbessern und den Erfolg nachhaltig zu sichern.

Fazit

Das Team des Job Centers zeigt eine starke Ausrichtung auf Erfolg und ein gutes Verständnis für die Bedeutung seiner Arbeit. Es gibt eine positive Grundhaltung und eine starke Führung, die das Team unterstützt. Um die Dienstleistungen weiter zu verbessern, sollte das Team insbesondere die Nutzung von Technologien und die Dokumentation stärken. Zudem ist es wichtig, die Erwartungen der Interessengruppen kontinuierlich zu erforschen und die Anpassungsfähigkeit der Planung zu erhöhen. Durch die konsequente Weiterentwicklung in diesen Bereichen kann das Job Center seinen Erfolg langfristig sichern und ausbauen.