>
Wie funktionieren Selbst-Bewertungen bei Erfolgsucher?

Wie funktionieren Selbst-Bewertungen bei Erfolgsucher?

Eine Selbstbewertung ist ein wertvolles Instrument, um den aktuellen Stand der Organisation zu ermitteln. Sie hilft, wichtige Stärken zu erkennen und Bereiche zu identifizieren, in denen Verbesserungen sinnvoll sind. Eine gründliche Standortbestimmung ist die Grundlage für strategische Entscheidungen und die zukünftige Ausrichtung. Um ein umfassendes Bild zu erhalten, sollten alle relevanten Know-how Träger in die Selbst-Bewertung eingebunden werden.

Bei Erfolgsucher sind die Selbstbewertungen ausführlich und basieren auf den Prinzipien der Business Excellence, die von herausragenden Organisationen praktiziert werden. Die Teilnehmer füllen dazu Fragebögen aus, in denen sie ihre Wahrnehmungen teilen, bestehende gute Praktiken und Stärken identifizieren und Verbesserungsideen festhalten.

Wir nutzen als Rahmenwerk den leicht verständlichen “Erfolgsfaden” mit 5 Schritten (5-STEPS-to-Excellence). Mit diesem ist für die Teilnehmer keinerlei Vorwissen für die Selbst-Bewertung notwendig. Jedem Nutzer steht zusätzlich eine komplette Business Excellence Schulung zur Verfügung, ebenso wie eine auf Business Excellence trainierte KI-Chat-Funktion.

Das System übernimmt für das Team sämtliche Fleissarbeit. Es fasst die Ergebnisse zusammen und erstellt wertvolle Berichte, die zu nützlichen Erkenntnissen führen. So kann sich das Team auf die Kreativität und den persönlichen Austausch fokussieren. 

Um den Nutzen der Selbstbewertung zu maximieren, wird sie von der Reiseleitung an die spezifischen Ziele und Bedürfnisse der Organisation angepasst. Die Reiseleitung beschreibt dabei den Kontext und die Ziele der Selbstbewertung, die relevanten Interessengruppen und erfolgs-kritischen Geschäftsprozesse. Dafür sollte sich die Reiseleitung einmalig etwa eine Stunde Zeit nehmen. Der technische Anpassungsprozess dauert maximal 30 Minuten. Das Ergebnis sind individuelle Inspirationen für das Team, das dadurch effizienter arbeiten kann.

Die Selbstbewertung ist und bleibt dennoch eine anspruchsvolle, aber lohnende Aufgabe.

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.