>
Häufige Fragen zu den Erfolgswegen

Häufige Fragen zu den Erfolgswegen

Häufige Fragen zu den Erfolgswegen

Was sind Erfolgswege?

Erfolgswege sind strukturierte, digitale Wege, um Erfolgsziele wirksam und effizient zu erreichen. Erfolgswege führen euch Themenspezifisch Schritt-für Schritt wie in einem kompetenten Beratungsprozess zum Ziel. Die konkrete Ausgestaltung obliegt dabei den Teilnehmenden. Die Wege sind im Ergebnis also sehr individuell, denn bekanntlich führen viele Wege zum Erfolg.


Welche Erfolgswege soll man nehmen?

Ihr solltet diejenigen Erfolgswege nehmen, die euch in Eurer Situation am Meisten nutzen. Fragt euch:

  • Welche Engpässe behindern uns in unserer Entwicklung am meisten?
  • Bei was haben wir grosse oder wiederkehrende Probleme?
  • Was lässt uns (beruflich bedingt) schlecht schlafen?
  • Wo verschenken wir grosses Potenzial?

Am Besten besprecht ihr das offen zusammen im Team. Gerne stehen wir euch auch für eine Beratung zur Verfügung. Kontaktiere uns also gerne.


Kann man Erfolgswege kombinieren?

Alle Erfolgswege folgen einem intuitiven “Erfolgsfaden” und fördern einheitliche Erfolgswerte. Methoden bleiben stets im Hintergrund. Aus diesem Grund ist eine Kombination auch ganz unterschiedlicher Wege ausgesprochen intuitiv. Sobald ihr einen Erfolgsweg absolviert habt, wird euch den nächste noch leichter fallen. Einige Wege bauen auch aufeinander auf. 


Was verlangen die Erfolgswege von den Teilnehmern?

Alle Erfolgswege sind allein mit gesundem Menschenverstand und Kenntnis eurer Organisation sehr gut zu meistern.

Für den Erfolg braucht es von den Teilnehmenden:

  • echtes Interesse zum Thema 
  • Freiwilligkeit und Motivation zur Mitwirkung
  • Zeit und angemessene Aufmerksamkeit.
  • Die Wege fordern die Teilnehmer, sie sind aber nicht anstrengend. 


Welche Instrumente hat die Führung?

Erfolgsucher “demokratisiert” die unternehmerische Ausrichtung von Organisationen durch aktive Mitwirkung der Mitarbeitenden. Die Führung bestimmt dabei, wie umfangreich dies geschehen soll.

Jeder Erfolgsweg hat zu diesem Zweck eine Reiseleitung. Es obliegt der Reiseleitung u.a. zu bestimmen:

  • wer am Erfolgsweg teilnehmen kann
  • wie schnell die Etappenziele der Erfolgsziele erreicht werden sollen
  • wie das konkrete Vorgehen zu Umsetzung festgelegt wird

In der Regel ist der Käufer auch der Reiseleiter. Daher bestimmt der Reiseleiter auch das Erfolgsziel bzw. den Erfolgsweg. Ein Reiseleiter wird sein Team aber nur zum Erfolgsziel leiten können, wenn das Ziel attraktiv und der Weg dorthin motivierend ist. 

Antworten

Die ISO 14001:2015 ist die internationale Norm, die Ihr Unternehmen zum Umwelthelden macht und gleichzeitig alle gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Sie zeigt Ihnen, wie Sie Umweltrisiken managen und Ihre Umweltleistung verbessern können – einfach und praktisch.

Stellen Sie sich vor, Ihr Unternehmen wird zum echten Umweltchampion! Genau das macht die ISO 14001:2015 möglich. Diese Norm zeigt Ihnen, wie Sie ein Umweltmanagementsystem (UMS) aufbauen, das nicht nur die Umwelt schützt, sondern auch Ihre Geschäftsergebnisse verbessert. Der Trick dabei ist, den Plan-Do-Check-Act (PDCA)-Zyklus, einen Kreislauf zur kontinuierlichen Verbesserung, zu verwenden. Ihre Führungskräfte spielen eine Schlüsselrolle. Sie müssen die Verantwortung übernehmen und sicherstellen, dass Umweltziele in der gesamten Organisation bekannt sind und umgesetzt werden. Das ist ein starkes Signal und zeigt, dass Umweltschutz in Ihrem Unternehmen ernst genommen wird.

Besonders spannend ist die Planung nach ISO 14001. Sie legen Umweltziele fest und planen Maßnahmen, um diese zu erreichen. Jeder kleine Schritt zählt und verbessert Ihre Umweltbilanz. Es ist wie bei einer spannenden Reise – Ziel festlegen, Route planen und los geht’s! Gezielte Schulungen und regelmäßige Kommunikation stellen sicher, dass alle im Team sind und über die notwendigen Kompetenzen und das Umweltbewusstsein verfügen. So wird Umweltschutz zur gemeinsamen Mission.
Im Tagesgeschäft geht es darum, dass alle geplanten Maßnahmen wirklich umgesetzt werden. Dazu gehört die Kontrolle von Betriebsprozessen, Notfallvorsorge und der verantwortungsvolle Umgang mit Abfällen und Emissionen. So behalten Sie Ihre Umweltziele im Blick und tragen aktiv zum Umweltschutz bei.

Die Bewertung der Leistung ist ein weiterer spannender Prozess. Durch regelmäßige Überwachung und Messung Ihrer Umweltleistung sowie interne Audits und Managementbewertungen stellen Sie sicher, dass Ihr UMS effektiv ist und Sie wissen, wo es noch Verbesserungspotenzial gibt. So bleiben Sie stets auf dem neuesten Stand und können gezielt nachsteuern. Umweltschutz und wirtschaftlicher Erfolg gehen Hand in Hand – eine Win-win-Situation, von der alle profitieren.