Was ist “Neuaufbauen” in der Kreislaufwirtschaft?

Was ist “Neuaufbauen” in der Kreislaufwirtschaft?

Neuaufbauen (re-build) in der Kreislaufwirtschaft bedeutet, dass die grundlegende Substanz eines Produktes im Kern weiterverwendet wird, während beim Reparieren lediglich defekte oder verschlissene Teile ausgetauscht werden, um die Funktionsfähigkeit eines Produktes wiederherzustellen.

Stellt euch vor, ihr habt ein altes Fahrrad im Keller, das ihr seit Jahren nicht mehr benutzt habt. Der Rahmen ist immer noch stabil, aber die Reifen sind platt und die Bremsen funktionieren nicht mehr richtig. Anstatt ein neues Fahrrad zu kaufen, entscheidet ihr euch, das alte Fahrrad zu “re-builden”. Ihr tauscht die Reifen aus, stellt die Bremsen ein und vielleicht gebt ihr ihm sogar einen neuen Anstrich. Jetzt habt ihr wieder ein voll funktionsfähiges Fahrrad, das fast wie neu aussieht. Das ist Neuaufbauen im Alltag. Hättet ihr nur die Reifen aufgepumpt und die Bremsen justiert, wäre das Reparieren gewesen.

Viele Produkte, die heute hergestellt werden, sind so robust, dass sie problemlos einen weiteren Lebenszyklus überstehen könnten. Wenn ihr eure Produkte so konzipiert, dass nur einige Verschleißteile ausgetauscht werden müssen, könnt ihr nicht nur Ressourcen sparen, sondern auch eine stärkere Bindung zu euren Kunden aufbauen.

Ein gutes Beispiel dafür sind Gebäude. Ein Gebäude mit einer soliden Struktur kann renoviert werden, ohne dass es komplett abgerissen und neu aufgebaut werden muss. Oder denkt an Baumaschinen: Trotz intensiver Nutzung sind viele Teile einer Baumaschine nach einem Jahrzehnt immer noch in gutem Zustand. Es müssen nur die Verschleißteile ersetzt werden.

Als Inspiration könnt ihr euch fragen, wie ihr dieses Konzept in eurem Unternehmen umsetzen könnt. Vielleicht könnt ihr Austauschkomponenten oder Software-Updates anbieten. Der Vorteil für eure Kunden? Sie müssen nur einen Bruchteil des Neupreises investieren, um ein Produkt zu erhalten, das fast wie neu ist und viele weitere Jahre hält.

Neuaufbauen (re-build) heisst in der KLW, dass eine gute Basissubstanz eines Produktes im Kern weiterverwendet wird. Viele Produkte sind heute noch in einem derart guten Zustand, dass sie ohne grössere Probleme einen weiteren Lebenszyklus überstehen.

Konzipiert Eure Produkte so, dass nur einige Verschleiss-Teile ausgetauscht werden müssen. Damit schafft Ihr eine längerfristige Kundenbindung, und Ihr könnt als Nebeneffekt den Ressourcenbedarf senken.

  • Gebäude mit einer guten Bausubstanz könnt Ihr ohne weiteres renovieren, ohne dass Ihr das ganze Gebäude abreisst und neu aufbaut.
  • Baumaschinen sind so konstruiert, dass diese trotz sehr harter Nutzung eine lange Lebensdauer erreichen. Nach einem Jahrzehnt befindet das Grundgerüst mit wichtigen Teilen wie Chassis, Ausleger, Fahrwerk und Ketten häufig noch in gutem Zustand. Es müssen nur Verschleissteile ersetzt werden. 

Inspiration

Stellt Euch die Frage, was Ihr ändern müsst, damit Ihr in  in Eurem Unternehmen dies umsetzen könnt. Mögliche Ansätze sind  Austausch-Komponenten unterschiedlicher Ausprägung, Software-Updates, etc. 

Der Nutzen für die Kunden besteht darin, dass sie je nach Zustand der Maschine nur 30 bis 60% des Neu-Preises investieren müssen. Die Maschine ist also quasi wieder neuwertig und kann so weitere 8 bis 10 Jahre eingesetzt werden.

1. Erfolg anstreben

Gesamtbeurteilung: Die Motivation und das Engagement des Teams sind erkennbar und bilden eine solide Grundlage für den Erfolg. Es gibt ein gemeinsames Verständnis für den Zweck der Organisation und eine positive Grundhaltung, die das Team antreibt.

Wesentliche Stärken:

  • Das Team ist sich einig über den sinnvollen Zweck seiner Arbeit und zeigt eine positive Einstellung.
  • Die Identität der Organisation wird gestärkt und es gibt ein attraktives Zielbild, das die Mitarbeitenden motiviert.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Es könnte hilfreich sein, die Nutzung der eigenen Stärken noch weiter zu fördern, um das volle Potenzial des Teams auszuschöpfen.

2. Erwartungen handhaben

Gesamtbeurteilung: Das Team hat ein gutes Verständnis für die Erwartungen verschiedener Interessengruppen, insbesondere der Entscheidungsträger. Allerdings gibt es Raum für Verbesserungen im Umgang mit Konflikten und bei der Voraussicht zukünftiger Erwartungen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Erwartungen der wichtigen Entscheider werden sehr gut verstanden und berücksichtigt.
  • Das Verständnis für die Erwartungen der Gesellschaft ist ebenfalls stark ausgeprägt.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Fähigkeit, zukünftige Erwartungen zu erforschen und schwere Konflikte frühzeitig zu lösen, sollte weiterentwickelt werden.
  • Das Verständnis für die Erwartungen der Partner und Lieferanten könnte verbessert werden.

3. Ausgewogen planen

Gesamtbeurteilung: Es gibt gute Ansätze, um auf die Erwartungen der Interessengruppen zu reagieren. Die strategische Zielsetzung ist vorhanden, jedoch scheint die Planung in Bezug auf Anpassungsfähigkeit und das Verhältnis von Leistung und Wirkung verbesserungswürdig.

Wesentliche Stärken:

  • Das Team hat klare Antworten auf die Erwartungen der verschiedenen Gruppen und verfolgt einen Plan, der im Arbeitsalltag funktioniert.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Anpassungsfähigkeit in der Planung sollte erhöht werden, um flexibler auf Veränderungen reagieren zu können.
  • Die Entwicklung eines Plans mit einem besseren Verhältnis von Leistung und Wirkung könnte die Effizienz steigern.

4. Praktisch umsetzen

Gesamtbeurteilung: Die Umsetzung der Pläne und Ziele wird durch ein starkes Team und eine förderliche Kultur unterstützt. Es gibt jedoch deutlichen Verbesserungsbedarf im Umgang mit Technologien und bei der Nutzung von Daten und Informationen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Führung wird als sehr förderlich wahrgenommen und das Team als stark eingeschätzt.
  • Es gibt eine Kultur, die kontinuierliche Verbesserungen unterstützt und das Wissen wird effektiv genutzt.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Nutzung von Technologien und die angemessene Dokumentation sind Bereiche, in denen das Team deutlich zulegen kann.
  • Die angemessene Nutzung sonstiger Ressourcen sollte ebenfalls in den Fokus genommen werden.

5. Erfolg sicherstellen

Gesamtbeurteilung: Das Team ist auf einem guten Weg, den Erfolg zu sichern, mit einer allgemeinen Zufriedenheit der Interessengruppen und einer positiven Einstellung zur Zukunftssicherung. Dennoch gibt es Verbesserungspotenzial bei der Messung und Steigerung der Zufriedenheit bestimmter Gruppen.

Wesentliche Stärken:

  • Die Zufriedenheit der Kunden wird aktiv verbessert und die Existenz der Organisation für die Zukunft wird als gesichert angesehen.

Wesentliche Verbesserungspotenziale:

  • Die Messung der Zufriedenheit, insbesondere bei der Gesellschaft und den Partnern sowie Lieferanten, sollte verbessert werden, um gezielter auf Bedürfnisse eingehen zu können.
  • Die Zufriedenheit der Gesellschaft ist ein Bereich, der besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Fazit

Das Team des Job Centers zeigt eine starke Motivation und ein gutes Verständnis für die Bedürfnisse der Interessengruppen. Es gibt eine förderliche Kultur und Führung, die die Umsetzung von Zielen unterstützt. Um den Erfolg langfristig zu sichern, sollten insbesondere die Nutzung von Technologien und die Anpassungsfähigkeit in der Planung verbessert werden. Zudem ist es wichtig, die Zufriedenheit aller Interessengruppen regelmäßig zu messen und aktiv zu steigern, um den Service kontinuierlich zu verbessern und den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein.